Hanf Pesto vegan

Geschmacksintensives Pesto aus Hanfsamen - mit viel ungesättigten Fettsäuren

Hanf-Pesto aus Hanf- und Leinsamen, Nüssen und frischen Kräutern ist ein leckerer Brotaufstrich, passt aber auch ideal zu Nudeln. - Als Wurst- oder Käseersatz kannst du damit auch eingefleischte Nicht-Veganer verzücken.

Motivation:

Hanfsamen sind ein Must-have bei veganer Ernährung. Botanisch sind das Hanfsamen Ölfrüchte und es ist tatsächlich so, dass sie einen hohen Anteil an Öl haben: Hanföl enthält sehr viel ungesättigte Fettsäuren - bis zu 90%. Zudem enthalten sie viel Protein.

Wenn du etwas Zeit übrig hast, dann röste dir alle Nüsse und Samen - auch die Hanfsamen. Dadurch entfaltet sich ihre Aroma erst richtig - und sie schmecken viel intensiver.

Ein Hanf-Pesto hast du rasch zubereitet. Es hält sich auch ein paar Tage - und passt ebenso zu Brot vom Bäcker, zu Pasta oder als Dip zu Gemüse.

Passt bei Lust auf ...

Cuisine / Tradition
Fusion
Essens-Temperatur
kalt
Charakter & Geschmack
salzig, würzig
Farbe
grün
Stimmung
ausgeglichen, gemütlich, energiegeladen
Umgebung / Kontext
Zuhause, Party
Saison
Ganzjährig
Wochentag
Ganze Woche
Tageszeit
mittags, abends, nachts

Wie koche ich?

Hanfsamen und Nüsse im Mörser zerstoßen. Die Frischen Kräuter pürieren. Beides in einer Schale mit Salz, Öl, Muskat und Zitronensaft vermischen. Fertig!

Vorbereitung:

Zubereitung:

1. Zerstoße die Hanfsamen und Nüsse im Mörser, bis sie zu einem groben Pulver zerfallen.

2. Püriere die frischen Zutaten – Petersilie, Zwiebel und Lauchzwiebeln - sowie der Hälfte des Rapsöls zu einer feinen Masse. Mit der Küchenmaschine (Schneidemesser) geht das superschnell. -

3. Gib die zerstossenen Nüsse und die pürierten Kräuter in eine Schale. Gib jetzt noch das restliche Öl, das Meersalz, eine Prise Muskat und den Saft einer gepressten Zitrone dazu und verrühre alles kurz. Fertig!

Suug
Veröffentlicht
04. Februar 2017
Kategorien

Passt bei Lust auf ...

Cuisine / Tradition
Fusion
Essens-Temperatur
kalt
Charakter & Geschmack
salzig, würzig
Farbe
grün
Stimmung
ausgeglichen, gemütlich, energiegeladen
Umgebung / Kontext
Zuhause, Party
Saison
Ganzjährig
Wochentag
Ganze Woche
Tageszeit
mittags, abends, nachts

Was brauche ich?

Zutaten für 2 Personen

Frische Zutaten:

  • 1 Stange(n) Lauchzwiebeln
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/4 Zitrone
  • 1 Bund Petersilien eine Hand voll - mit Stil

Vorrat:

  • 1 EL Hanfsamen geröstet
  • 1/2 EL Leinsamen geröstet
  • 1/2 EL Kürbiskerne geröstet
  • 1/2 EL Sonnenblumenkerne möglichst geröstet
  • 1 TL Walnüsse möglichst geröstet
  • 3 EL Rapsöl kaltgepresst
  • 2 EL Ölivenöl kaltgepresst

Gewürze:

  • 1 Prise(n) Muskatnuss
  • 1 TL Meersalz

Einkaufsliste

Auf einen Blick ...

Kochzeit
10 Minuten
Vorbereitungszeit
10 Minuten
Schwierigkeitsgrad
Einfach
Aufwand
Klein
Ausrüstung
Küchenmaschine, Pfanne
Trend
vegan, Slowfood
Nährstoffe
Eiweiß / Protein, Omega 3
Unverträglichkeiten
vegan, laktosefrei, weizenfrei, glutenfrei, sojafrei, zuckerfrei
Nachhaltigkeit
palmölfrei, zero-waste

Tipps

Tipp 1: Der besondere Geschmack von meinem Hanf-Pesto kommt von den gerösteten Hanfsamen und den Leinsamen. - Werde kreativ: Variiere die Zutaten in der Menge - je nach Laune und Geschmack. So erhält jedes Hanf-Pesto eine einmalige Note. Wenn du es körniger magst, dann nimmst du etwas mehr Hanf- und Leinsamen; wenn du es etwas cremiger magst, dann nimmst du etwas mehr Walnüsse und Öl. Und falls du es frischer magst, dann nimmst du einfach mehr frische Kräuter.

Tipp 2: Ganz extravagant wird dein Hanf-Pesto mit einem Schuss Kürbiskern- und Hanföl. Beide Öle sind relativ teuer und du solltest sie im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp 3:

    Gib alle Nüsse in den Mörser ...

    ... und zerstoße sie zu einem groben Pulver.

    Gib die frischen Zutaten in die Küchenmaschine ...

    ... und püriere sie mit Öl zu einer feinen Paste.

    Zum Schluss vermischst du alles mit Meersalz, Muskat und etwas Zitronensaft.

    Dein fertiges Hanf-Pesto passt gut zu Brot oder Pasta.

Fazit:

Hanf-Pesto hat einen eigenen ursprünglichen Geschmack und du kannst es in deiner veganen Küche fantastisch als Wurst- und Käseersatz anbieten. - Damit wirst du auch Nicht-Veganer verzaubern. - Das frische Pesto hält sich ein paar Tage im Kühlschrank. - Die Zubereitung ist einfach und der Geschmack ist viel frischer und intensiver als bei den veganen Pestos aus dem Supermarkt.

Vegane Rezepte und Ratgeber mit vielen Tipps zur veganen Ernährung – tierleidfrei: ganz ohne Fleisch, Fisch, Milchprodukte und mit möglichst wenig raffinierten Kohlehydraten (Zucker, Weißmehl, weißem Reis). – Garantiert superlecker!
Vegane Tipps direkt in deine E-Mail-Box
Jetzt Vegan 4 U folgen!

Webauftritt und technische Umsetzung:
NetzSinn.de
– für eine sinnvolle und konstruktive Nutzung des Internets

Copyright © 2017 – 2023 Vegan4U.de. All Rights Reserved. Powered by Suug Productions